Eschen-Ahorn

Basisdaten

Eschen-Ahorn (Acer negundo) Blatt
Eschen-Ahorn (Acer negundo) Blatt
  • Eschen-Ahorn (Acer negundo) Blatt
  • Eschen-Ahorn (Acer negundo) Blatt Rückseite
  • Eschen-Ahorn (Acer negundo) Blätter
  • Eschen-Ahorn (Acer negundo variegatum) Blatt weiß-grün
  • Eschen-Ahorn (Acer negundo) im Austrieb
  • Eschen-Ahorn (Acer negundo) Blüte
  • Eschen-Ahorn (Acer negundo) Vollbüte
  • Eschen-Ahorn (Acer negundo) Blüten
  • Eschen-Ahorn (Acer negundo) Früchte
  • Eschen-Ahorn (Acer negundo) Knospe
  • Eschen-Ahorn (Acer negundo) Stamm
Beschreibung: 

Der Eschen-Ahorn ist ein kleiner Baum, der ursprünglich aus Nordamerika (Ostküste) kommt. Oft mehr-stämmig und in Sorten auch mit gescheckten Blättern.

Beschreibung Eschen-Ahorn

Der Eschen-Ahorn kommt aus Nordamerika, wo er ein typischer Vertreter in Auenwäldern und als Uferbegleitgrün ist. In Europa ist er mittlerweile heimisch.

Wuchsform

Der Baum wächst häufig auch als mehr-stämmiger, weit ausladender Busch. Der Eschen-Ahorn wächst schnell wird aber mit maximal 20 m nicht sehr hoch.

Blätter

Die Blätter sind gefiedert, meisten mit drei Fiederblättchen, die wiederum häufig gelappt sind. Die Blätter werden ca. 20 cm lang und bis zu 15 cm breit. Das Blatt ist beim Eschen-Ahorn (bot. Acer negundo) grün, bei der Sorte Acer negundo 'Aureo-Variegatum' gelb gefleckt, bei bei der Sorte Acer negundo 'Flamingo' hellrosa bis hell-weiß und bei der Sorte Acer negundo 'Variegatum' weiß gerandet oder gefleckt man sagt dazu auch weiß-bunt. Die Herbstfärbung des Eschen-Ahorn ist gelb.

Knospen

Die Knospen sind heller als die Rinde, liegen eng an und sind rundlich. Unter dem Knospenansatz befinden sich kleine Blattnarben. Die Knospen stehen gegenständig.

Baumrinde

Die Baumrinde ist grau-braun, glatt mit leichten Furchen. Bei jungen Bäumen ist die Rinde glatt und grau.

Baumblüte

Die Blüte erscheint im März - April vor dem Austrieb und ist gelblich. Die lang hängenden Trauben sind auffällig Bilder der Eschen-Ahorn Blüten

Früchte

Der Eschen-Ahorn bildet viele Früchte aus, die ab September von den Bäumen fallen. Die Flügelnüsschen sind immer paarig, das heißt zwei Samen bilden eine Einheit. Die Flügel sind fast senkrecht angeordnet.

Wurzel

Da der Eschen-Ahorn gerne in Auenwälder wächst hat er weit auslaufende und tief wurzelnde Wurzeln.

Standort

Der Ahorn bevorzugt sonnige Gebiete mit ausreichender Wasserversorgung. Ansonsten ist er ein anspruchsloses Gartengehölz.

Nutzung
Mensch

Das Holz wird hin und wieder für Deko-Arbeiten verwendet, hat aber ansonsten keine größere Bedeutung.

Tiere

Die Samen sind beliebte Nahrung bei Vögeln und Eichhörnchen.

Steckbrief

Name botanisch: 
Acer negundo
Familie: 

Seifenbaumgewächse (Sapindaceae)

Baumart: 
Laubbaum
Verwendung: 
Gartenbaum Parkbaum
Verbreitung: 
Der Baum ist in Mitteleuropa weit verbreitet.
Höhe: 
10 - 15 m als Baum und Strauch
Blatt: 

Das Blatt vom Eschen-Ahorn  ist unpaarig gefiedert mit drei bis fünf Einzelblättern die grob gesägt sind. Das Blatt wird bis zu 20 cm lang. Sehr häufig ist die weiß-bunte Variante 'Variegatum'  mit weiß gescheckten Blättern.

Blattform: 
unpaarig gefiedert
Blattrand: 
gesägt
Blattstellung: 
gegenständig
Herbstfärbung: 
gelb
Blütezeit: 
März
Blütenfarbe: 
gelblich
Blütenbeschreibung: 

Die männliche Blüte (Trugdolde) ist rot, die weibliche Blüte (hängende Trauben) ist gelblich. Die Blüte erscheint vor dem Blattaustrieb.

Häusigkeit: 
zweihäusig / eingeschlechtig
Frucht: 

Die geflügelte Nüsschen sind paarweise angeordnet, zahlreich und bilden einen spitzen Winkel.

Zweige: 

Die Rinde der Zweige ist glatt, grün und kann auch bereift sein.

Rinde: 
graubraun, glatt
Wurzel: 
Flachwurzler
Standort: 
Sonne - Schatten
Boden: 
sandig bis lehmig, Feuchtigkeit vertragend
ph-Wert: 
schwach sauer bis alkalisch
Baumpflege: 

Gärten, Einzelstellung, Pioniergehölz

baumbestimmungs app

Typische Baumkrankheiten für Eschen-Ahorn

Krebs an Laubbäumen

Krebs (Nectria galligena)

Pilzbefall der zum Aufbrechen der Rinde führt. Befallene Zweige und Äste sollten entfernt und verbrannt werden. Ist der Stamm befallen sollte der Krebs vom Fachmann ausgeschnitten werden.