Mehltau (Uncinula bicornis):

grauweißer Überzug mit dem Finger abwischbar. Muss nicht behandelt werden. Bei starkem Befall das Laub im Herbst entsorgen.

Blattflecken (Didymosporina aceris):

Erst kleine schwarze Flecken auf den Blättern. Später größere braune Flecken bis hin zum Blattabfall. Behandlung nicht notwendig.

Verticillium - Welke (Verticillium alboatrum)

Tracheomykose (gefäßparasitäre Pilzkrankheit) in gärtnerisch genutzten Böden weit verbreitet. Der Pilz dringt über die Wurzeln ein und verstopft die Leitungsbahnen (braune Färbung). Es kommt zur Welke der Blätter. Es können auch nur Teile des Baumes betroffen sein. Eine genaue Beurteilung sollte der
Fachmann vornehmen, da Welkeerscheinungen auch andere Ursachen haben kann (Wurzelschäden, Trockenheit usw.).
Ahorn Blattflecken

Weißfleckigkeit (Cristulariella depraedans):

Weiße, rundliche Flecken auf der Blattoberseite. Kommt oft in nassen Sommern vor. Behandlung nicht notwendig.
Ahorn Blattflecken
Blatt weiße Flecken
Terrflecken

Ahorn Runzelschorf, Teerflecken (Rhytisma punctatum):

Kleine schwarze Punkte in rundlicher Anordnung auf dem Blatt. Behandlung nicht notwendig. Kommt selten und nur beim Bergahorn vor. Laubentfernung im Herbst empfohlen.

 

Ahorn Runzelschorf, Teerflecken (Rhytisma acerinum):

Große schwarze Flecken. Laubentfernung im Herbst verhindert den erneuten Befall.

Teerflecken

Blattnekrosen (Asteroma microspermum)

Große hellbraune Flecken auf den Blättern. Einmaliger Befall ist harmlos.
Asteroma

Blattflecken

große braune Flecken auf den Blättern. Unbedenklich.

Monilia Spitzendürre (Monilinia laxa)

Pilzbefall der von der Blüte aus die Zweige besiedelt und sie zum Absterben bringt. Früchte werden ebenfalls befallen, wenn sie vorher beschädigt wurden. Kann zum Absterben des Baumes führen. Maßnahme: großzügiger Rückschnitt der befallenen Äste.

Blattsprenkelung (Cercospora microsora):

Kleine bräunliche Verfärbungen (Nekrosen) an den Blättern und Blattstielen. Behandlung nicht notwendig.

Blattfleckenkrankheit (Gloeosporium tiliae):

Große unregelmäßige braune Flecken entlang der Blattadern auch an Blattstielen und jungen Trieben.
Pappel Pappelrost

Blattnekrosen

Kleine schwarze Flecken die zu größeren zusammen wachsen.
Für den Baum ungefährlich.

Pappelrost

Im Sommer gelbliche Sporenlager auf der Blattunterseite im Herbst braune später schwarze Verfärbungen auf der Blattoberseite. Befall kann zu Zuwachsverlusten führen.

Blattbräune

Entlang der Blattnerven größere braune Stellen (Nekrosen).
Behandlung nicht nötig.

Platanen - Miniermotte (Phyllonorycter platani)

Braune von den Blattadern begrenzte unterseitige Platzminen, die durch Larven der Phyllonorycter platani verursacht werden. Die Behandlung ist noch nicht möglich. Laub im Herbst unbedingt entsorgen.

Verticillium - Welke (Verticillium alboatrum)

Tracheomykose (gefäßparasitäre Pilzkrankheit) in gärtnerisch genutzten Böden weit verbreitet. Der Pilz dringt über die Wurzeln ein und verstopft die Leitungsbahnen (braune Färbung). Es kommt zur Welke der Blätter. Es können auch nur Teile des Baumes betroffen sein. Eine genaue Beurteilung sollte der Fachmann vornehmen, da Welkeerscheinungen auch andere Ursachen haben kann (Wurzelschäden, Trockenheit usw.).

Ulme - Blattflecken

Große braune Flecken auf den Blättern zum Ende der Vegetationsperiode. Ungefährlich für den Baum.

Blattfleckenkrankheit (Marssonina juglandis)

Erst kleine braune Flecken in der Mitte hell - dann großflächig. Schwärzliche Verfärbung an den grünen Nüssen. Maßnahme: Laubentsorgung im Herbst.

Blattkrankheiten Blattveränderungen

Blattveränderungen durch Gallen, rote, gelbliche oder grünliche Erhebungen auf oder unter den Blättern, finden sie in der Rubrik Blattgallen.

Alle Krankheiten und Pilze zugeordnet zu den Bäumen finden sie unter Laubbäume.

Birke

Birne Blattveränderung

Mehlbeeren, Eberesche, Speierling Blattbefall

Blattkrankheiten am Ahorn

Buche

Blattkrankheiten an der Eiche

Veränderung an dem Blatt der Erlen

Esskastanie - Verfärbungen auf dem Blatt

Hainbuche

Kastanie - Verfärbungen auf dem Blatt

Kirsche - Blattkrankheiten

Linden - Blattbefall

Pappeln Blattbefall

Triebspitzenkrankheit

Schwarz verfärbte Blätter, vertrocknete Triebspitzen.

Platanen - Blattveränderungen

Trompetenbaum

Ulme - Verfärbungen der Blätter

Walnussbaum - Braune Veränderungen an den Blättern

Neben den Blattkrankheiten können noch andere Schädlinge und Schädigungen an dem Baum vorkommen.

Birnengitterrost
Blattbräune

Blattbräune:

Erst kleine braune Flecken, dann zusammenhängend. Ungefährlich für den Baum.
Rostpilz

Birnengitterrost (Gymnosporangium sabinae (DICKS.) WINT.

Frühsymptome sind gelbe bis orangegelbe Blattverfärbungen. Später bilden sich säulenartige, zerschlitzte Sporenlager (Aecidien). Eine Bekämpfung ist nicht notwendig. Sie können den Zwischenwirt (Zierwacholder) in der gesamten Umgebung entfernen. Der Befall im Frühjahr ist an rötlichen, schleimigen Fäden an der Unterseite des Grüns zu erkennen.

Rostpilz (Gymnosporangium spec.)

wird durch Viren oder Pilze hervorgerufen. Sie sind für den Baum eher ungefährlich. Bilder
Mehltau

Mehltau

Der echte Mehltau ist ein weißer Überzug über den Blättern der mit den Fingern abwischbar ist. Bei starkem Befall ist eine Bekämpfung sinnvoll. Bilder vom Mehltau
Blattflecken

Blattbräune (Apiognomonia quercina):

Blattnekrosen die das Blatt großflächig bedecken können. Für den Baum ungefährlich.

Blattflecken (Septoria spp)

Kleine braune Nekrosen auf den Blättern. Für den Baum ungefährlich.

Kräuselkrankheit (Taphrina tosquinetii)

Intensiv gewellte Blätter verursacht durch einen Pilz. Der Pilz muss vor dem Austrieb bekämpf werden.
Blattfbräune
Blattfflecken
Meniermotte
Blattbräune

Eichensterben:

Symptome:schüttere Belaubung, vergilbte Blättern, absterbende Äste und Zweige. Absterben der Rinde und dadurch ausgelöstem Schleimfluß. Z.Z. keine Behandlung möglich.

Blattbräune (Marssonina)

Kleine schwarze Flecken die zu größeren zusammen wachsen. Für den Baum ungefährlich.

Blattbräune (Guignardia aesculi):

Große braune Verfärbungen (Nekrosen) auf den Blättern.
Behandlung nicht notwendig.

Blattflecken

mittelgroße bis große braune Flecken auf den Blättern. Ungefährlich.

Kastanien-Miniermotte (Cameraria ohridella):

Braune von den Blattadern begrenzte Platzminen die durch Larven verursacht werden. Bei der rotblühenden Kastanie sterben die Junglarven häufig ab. Behandlung noch nicht möglich. Laub im Herbst unbedingt entsorgen. Mehr Informationen hier.
Sprühflecken

Erlensterben

Symptome: Kleinblättrigkeit, dünne Belaubung, Nekrosen am unteren Stammfuß und Vergilbung. Ursache nicht bekannt.

Sprühfleckenkrankheit (Blumeriella jaapii )

Kleine rote bis braune Flecken die zusammenwachsen. Die Blätter vergilben und fallen dann ab. Behandlung nicht notwendig.

Schrotschusskrankheit (Stigmina carpophila)

Erst braune Nekrosen die später aus dem Blatt fallen und somit Löcher hinterlassen. Im Endstadium fallen die Blätter ab. Behandlung nicht notwendig.

Sprühfleckenkrankheit (Blumeriella jaapii )

Kleine rote bis braune Flecken die zusammenwachsen. Die Blätter vergilben und fallen dann ab. Behandlung nicht notwendig.

 

baumbestimmungs apps vom baumportal