Baumpilze Übersicht

Übersicht mit Bildern und Beschreibungen über die häufigsten Baumpilze

angebrannter Rauchproling Fruchtkörper
Bjerkandera adusta
Befallszone:
Totholz
Fruchtkoerper:
Januar - Dezember
Holzzersetzung:
Moderfäule
Bemerkung:

Der Rauchporling ist saprotroph, tritt aber hin und wieder auch als Wundparasit auf. Im Alter ist er fast schwarz.

Empfehlung:

Sieht der Baum nicht mehr vital aus, sollte er begutachtet werden.

Anis-Tramete (Trametes suaveolens)
Trametes suaveolens
Befallszone:
Stamm
Fruchtkoerper:
Januar bis Dezember
Holzzersetzung:
Weißfäule
Bemerkung:

Die Anis-Tramete richt stark nach Anis und wird daher auch duftende Tramete genannt.

Empfehlung:

Sieht der Baum nicht mehr vital aus, sollte er begutachtet werden. Es werden nur Weiden und Pappeln befallen.

Austernseitling (Pleurotus ostreatus) Unterseite
Pleurotus ostreatus
Befallszone:
Stamm / Astungen
Fruchtkoerper:
November - Januar
Holzzersetzung:
Weißfäule
Bemerkung:

Der Austernseitling sorgt für einen schnellen Holzabbau und ist der einzige schmackhafte Baumpilz.

Empfehlung:

Sieht der Baum nicht mehr vital aus, sollte er begutachtet werden.

Birkenporling (Piptoporus betulinus) an der Birke
Piptoporus betulinus
Befallszone:
Stamm
Fruchtkoerper:
Juli - November
Holzzersetzung:
Braunfäule
Bemerkung:

Der Birkenporling kommt nur an der Birke vor.

Empfehlung:

Sieht der Baum nicht mehr vital aus, sollte er begutachtet werden.

Brand-Krustenpilz
Kretzschmaria deusta
Befallszone:
Wurzel und Stamm
Fruchtkoerper:
Januar - Dezember
Holzzersetzung:
Weißfäule
Empfehlung:

Sieht der Baum nicht mehr vital aus, sollte er begutachtet werden.

Eichenfeuerschwamm
Phellinus robustus
Befallszone:
Stamm und Krone
Fruchtkoerper:
Januar - Dezember
Holzzersetzung:
Weißfäule
Bemerkung:

An befallenen Bäumen finden sich häufiger Spechtlöcher.

Empfehlung:

Sieht der Baum nicht mehr vital aus, sollte er begutachtet werden.

Eichenwirrschwamm
Daedalea quercina
Befallszone:
Stamm / Astungen
Fruchtkoerper:
Januar - Dezember
Holzzersetzung:
Braunfäule
Bemerkung:

Der Pilz ist ein Saprophyt und Wundparasit. Bei langjährigem Befall ist die Stand- und Bruchsicherheit nicht mehr gewährleistet.

Empfehlung:

Sieht der Baum nicht mehr vital aus sollte er begutachtet werden.

Erlenschillerporling
Inonotus radiatus
Befallszone:
Stamm
Fruchtkoerper:
Juni - September
Holzzersetzung:
Weißfäule
Bemerkung:

Die Fruchtkörper befinden sich häufig sehr hoch am Stamm.

Empfehlung:

Sieht der Baum nicht mehr vital aus, sollte er begutachtet werden.

Flacher Lackporling Draufsicht
Ganoderma lipsiense
Befallszone:
Wurzel und Stammfuß
Fruchtkoerper:
Januar - Dezember
Holzzersetzung:
Weißfäule
Bemerkung:

Kommt sehr häufig vor - wächst sehr langsam. Eine gute Bestimmungshilfe sind die weißen Tramaeinschlüsse (Bild 3)

Empfehlung:

Sieht der Baum nicht mehr vital aus, sollte er begutachtet werden.

glänzender Lackporling Fruchtkörper
Ganoderma lucidum
Befallszone:
Stamm / Stammfuß
Fruchtkoerper:
Januar - Dezember
Holzzersetzung:
Weißfäule
Bemerkung:

Der Pilz verursacht Weißfäule im Wurzel- und Stockbereich. Im Endstadium fällt der Baum um. Der Pilz ist gut zu erkennen an seinem gestielten Fruchtkörper.

Empfehlung:

Sieht der Baum nicht mehr vital aus, sollte er begutachtet werden.

Tremella mesenterica
Befallszone:
abgestorbene Äste / Stamm
Fruchtkoerper:
Herbst - Winter
Bemerkung:

Diesen Pilz findet man auch sehr häufig in feuchten Wäldern. Er zieht bei Trockenheit ein.

Empfehlung:

Sieht der Baum nicht mehr vital aus, sollte er begutachtet werden.

Hallimasch Baumpilz
Armillaria mellea
Befallszone:
Wurzel und Stammfuß
Fruchtkoerper:
Juli - November
Holzzersetzung:
Weißfäule
Bemerkung:

Das Myzel zwischen Splint und Borke leuchtet im dunklen.

Empfehlung:

Da der Hallimasch ein weit verbreitetes Myzel hat, kann er von Baum zu Baum übergreifen. Es ist hilfreich befallene Bäume zu entsorgen und so die Vitalität es Pilzes zu schwächen. Sieht der Baum nicht mehr vital aus, sollte er begutachtet werden.

harziger Lackporling Pilz
Ganoderma resinaceum
Befallszone:
Stamm / Stammfuß
Fruchtkoerper:
Juni - November
Holzzersetzung:
Weißfäule
Bemerkung:

Der Pilz ist ein Schwächeparasit und Saprophyt und kommt bevorzugt an Eichen im Stadtbereich vor.

Empfehlung:

Sieht der Baum nicht mehr vital aus, sollte er begutachtet werden.

Klapperschwamm (Grifola frondosa) Fruchtkörper
Grifola frondosa
Befallszone:
Stammfuß / Wurzelbereich
Fruchtkoerper:
August - Oktober
Holzzersetzung:
Weißfäule
Bemerkung:

Der Pilz ist ein Parasit. Die jungen Fruchtkörper sind genießbar. Die Gattung Grifola besteht nur aus einer Art.

Empfehlung:

Sieht der Baum nicht mehr vital aus, sollte er begutachtet werden.

Ochsenzunge Fruchtpörper
Fistulina hepatica
Befallszone:
Wurzel und Stamm
Fruchtkoerper:
Juni - Oktober
Holzzersetzung:
Braunfäule / Moderfäule
Bemerkung:

Schwächeparasit an älteren Bäumen. Verursacht intensive Braunfäule im Kernholz. Schädigt den Baum langsam.

Empfehlung:

Sieht der Baum nicht mehr vital aus, sollte er begutachtet werden.

Pflaumen-Feuerschwamm Fruchtkörper
Phellinus tuberculosus
Befallszone:
Stamm / Astungen
Fruchtkoerper:
Januar - Dezember
Holzzersetzung:
Weißfäule
Empfehlung:

Sieht der Baum nicht mehr vital aus, sollte er begutachtet werden.

Riesenporling Fruchtkörper
Meripilus giganteus
Befallszone:
Stammfuß
Fruchtkoerper:
Juni - Oktober
Holzzersetzung:
Weißfäule
Bemerkung:

Der Riesenporling ist im Anfangsstadium schwer zu erkennen.

Empfehlung:

Sieht der Baum nicht mehr vital aus, sollte er begutachtet werden.

rotrandiger Baumschwamm Fruchtkörper
Fomitopsis pinicola
Befallszone:
Stamm
Fruchtkoerper:
Januar - Dezember
Holzzersetzung:
Braunfäule
Bemerkung:

Saprophyt und Wundparasit. Die Fruchtkörper sind mehrjährig und stark unterschiedlich im Aussehen.

Empfehlung:

Sieht der Baum nicht mehr vital aus, sollte er begutachtet werden.

runzeliger Schichtpilz
Stereum rugosum
Befallszone:
Stamm
Fruchtkoerper:
Januar - Dezember
Holzzersetzung:
Weißfäule
Bemerkung:

Verursacht große Wunden am Stamm.

Empfehlung:

Sieht der Baum nicht mehr vital aus, sollte er begutachtet werden.

Schmetterlingstramete Fruchtkörper
Trametes versicolor
Befallszone:
Baumstumpf und an großen Wunden
Fruchtkoerper:
Januar - Dezember
Holzzersetzung:
Weißfäule
Bemerkung:

Dieser Pilz kommt oft als Saprophyt und Wundparasit vor.

Empfehlung:

Sieht der Baum nicht mehr vital aus, sollte er begutachtet werden.

schuppiger Porling Fruchtkörper
Polyporus squamosus
Befallszone:
Stamm
Fruchtkoerper:
April - August
Holzzersetzung:
Weißfäule
Bemerkung:

Der Pilz ist ein Wundparasit. Durchmesser des Fruchtkörpers von über 40 cm sind keine Seltenheit.

Empfehlung:

Sieht der Baum nicht mehr vital aus, sollte er begutachtet werden.

Schwefelporling Fruchtkörper
Laetiporus sulphureus
Befallszone:
Stamm
Fruchtkoerper:
Mai - September
Holzzersetzung:
Braunfäule
Bemerkung:

Dieser Pilz ist sehr aggressiv.

Empfehlung:

Sieht der Baum nicht mehr vital aus, sollte er begutachtet werden.

sparriger Schüppling am Stamm
Pholiota squarrosa
Befallszone:
Wurzel und Stammfuß
Fruchtkoerper:
September - November
Holzzersetzung:
Weißfäule
Bemerkung:

Dieser Pilz wird häufig mit dem Hallimasch verwechselt.

Empfehlung:

Sieht der Baum nicht mehr vital aus, sollte er begutachtet werden.

Treppenförmiger Schichtporling
Oxyporus populinus
Fruchtkoerper:
Januar - Dezember
Bemerkung:

Dieser Pilz kommt nicht so häufig vor und wird am Spitzahorn oder an der Eberesche gefunden.

Empfehlung:

Sieht der Baum nicht mehr vital aus, sollte er begutachtet werden.

Tropfender Schillerporling (Inonotus dryadeus) Fruchtkörper
Inonotus dryadeus
Befallszone:
Stammfuß
Fruchtkoerper:
Die Fruchtkörper werden bis zu 60 cm groß
Holzzersetzung:
Weißfäule
Bemerkung:

Die Fruchtkörper erscheinen nicht zwingend jährlich.

Empfehlung:

Bäume die mit dem tropfenden Schillerporling befallen sind, sollten engmaschig kontrolliert werden.

Violetter Knorpelschichtpilz (Chondrostereum purpureum)
Chondrostereum purpureum (syn. Stereum purpureum)
Befallszone:
Stamm / Schnittstellen
Fruchtkoerper:
Januar - Dezember
Holzzersetzung:
Weißfäule
Bemerkung:

Diese Pilz kommt auch häufiger an Totholz vor.

Empfehlung:

Den Baum genauer untersuchen, da er vermutlich noch andere Krankheiten oder Pilze hat.

Wulstiger Lackporling
Ganoderma adspersum
Befallszone:
Wurzel und Stammfuß
Fruchtkoerper:
Januar - Dezember
Holzzersetzung:
Weißfäule
Bemerkung:

Dieser Pilz kommt sehr häufig vor und wächst sehr langsam.

Empfehlung:

Sieht der Baum nicht mehr vital aus, sollte er begutachtet werden.

Zinnoberschwamm Fruchtkörper an einer Birke
Pycnoporus cinnabarius
Befallszone:
Meistens Totholz
Fruchtkoerper:
Januar - Dezember
Holzzersetzung:
Weißfäule
Bemerkung:

Der Pilz ist zinnoberrot halbrund, kaum gezont. Auch das Mycel ist rot. Befallenes Holz verfärbst ebenfalls rot.

Empfehlung:

Sieht der Baum nicht mehr vital aus, sollte er begutachtet werden.

zottiger Schillerporling Fruchtkörper
Inonotus hispidus
Befallszone:
Stamm
Fruchtkoerper:
Juni - September
Holzzersetzung:
Weißfäule
Bemerkung:

Die Fruchtkörper befinden sich häufig sehr hoch am Stamm. Die abgestorbene Fruchtkörper liegen im Herbst am Boden und sind schwarz.

Empfehlung:

Sieht der Baum nicht mehr vital aus, sollte er begutachtet werden.

Zunderschwamm Fruchtkörper
Fomes fomentarius
Befallszone:
Stamm / Krone
Fruchtkoerper:
Januar - Dezember
Holzzersetzung:
Weißfäule
Bemerkung:

Die Fruchtkörper können bis zu 50 cm breit werden. Getrocknet sind die Fruchtkörper diese Baumpilzes von hohem Zierwert.

Empfehlung:

Sieht der Baum nicht mehr vital aus, sollte er begutachtet werden.