Esche

Basisdaten

Esche (Fraxinus excelsior) Blatt
Esche (Fraxinus excelsior) Blatt
  • Esche (Fraxinus excelsior) Blatt
  • Esche (Fraxinus excelsior) Blattunterseite
  • Esche (Fraxinus excelsior) Blütenknospe
  • Esche (Fraxinus excelsior) Früchte
  • Esche (Fraxinus excelsior) Frucht Winter
  • Esche (Fraxinus excelsior) Zweige
  • Esche (Fraxinus excelsior) schwarze Knospen
  • Esche (Fraxinus excelsior) Stamm
  • Esche (Fraxinus excelsior) Krone
Beschreibung: 

Die Esche ist in den meisten Ländern Europas vertreten. Sie ist ein wichtiger Edelholzbaum. Die gemeine Esche ist seit einigen Jahren vom Eschensterben bedroht, das durch einen Schlauchpilz hervorgerufen wird.

Fraxinus excelsior - Gemeine Esche

Beschreibung

Die Gemeine Esche zählt zur Familie der Ölbaumgewächse. Mit Wuchshöhen von etwa 40 Metern Höhe zählt die Esche zu den höchsten Laubbäumen Europas. Auf Grund der sehr guten Holzeigenschaften wird die Esche den Edellaubhölzern zugerechnet. Im Jahre 2001 wurde die Gemeine Esche zum Baum des Jahres gewählt.

Wuchsform

Nach etwa 100 Jahren erreicht Fraxinus excelsior eine Wuchshöhe von etwa 30 Metern und einen Stammdurchmesser von bis zu zwei Metern. Die Bäume können bis zu 300 Jahre alt werden. Charakteristisch ist eine gerade Stammachse ohne Vergabelungen. Der Austrieb der Bäume erfolgt komplett in der Knospe des Vorjahres. Junge Bäume besitzen gelegentlich Bereicherungstriebe. Weiterhin werden Lineartriebe ausgebildet.

Knospen

Die Knospen der Gemeinen Esche sind schwarz, kegelförmig und zottig behaart. Die filzige Behaarung dient als Schutz vor Frost und Verdunstung. Die Endknospen sind wesentlich größer als die Endknospen. Ende Juli sind die Knospen fertig ausgebildet.

Baumblüte

Die Blüte der Gemeinen Esche setzt im Mai ein. Dabei handelt es sich um kleine, unscheinbare Blüten ohne Blütenhülle. Der Fruchtknoten ist grünlich und wird aus zwei Fruchtblättern gebildet. Die auf zwei kurzen Staubfäden stehenden Staubbeutel sind anfänglich purpurrot. Als einziger Vertreter der Ölbaumgewächse wird die Gemeine Esche durch den Wind bestäubt.

Früchte

Die im September und Oktober erscheinenden Nussfrüchte werden bis 3,5 cm lang und sind schmal und länglich. Die glänzend braunen Früchte verbleiben häufig bis zum Herbst des Folgejahres am Baum. Die Flügelnüsse werden zu den Schraubendrehfliegern gezählt und die abgeworfenen Nüsse können Entfernungen von bis zu 100 Metern zurücklegen.

Eschenholz

Eschenholz ist sehr wertvoll und lässt sich gut verarbeiten. Das Hartholz besitzt gute mechanische Eigenschaften. Die Oberfläche kann einfach bearbeitet werden. Für die Verwendung im Freien ist Eschenholz jedoch eher ungeeignet, denn es erweist sich als wenig witterungsbeständig und beginnt bei Bodenkontakt leicht zu faulen. Im Wohnbereich wird das Holz der Esche für Furniere eingesetzt. Auch Gartengeräte oder Turngeräte werden aus Eschenholz gefertigt.

Steckbrief

Name botanisch: 
Fraxinus excelsior
Alternativ Name: 
Gemeine Esche
Familie: 

Ölbaumgewächse (Oleaceae)

Baumart: 
Laubbaum
Höhe: 
bis 40 m
Blatt: 

Das Eschenblatt ist unpaarig gefiedert. Die Einzelblätter (7-11) sind eiförmig, die Blattränder gesägt. Die Blattoberseite ist dunkelgrün die Unterseite ist hellgrün. Das Blatt kann 30 - 40 cm lang werden.

Blattform: 
unpaarig gefiedert
Blattrand: 
gesägt
Blattstellung: 
gegenständig
Herbstfärbung: 
gelb
Blütezeit: 
April - Mai
Blütenfarbe: 
grünlich
Blütenbeschreibung: 

Die grünlichen Blütenstände sind als seitenständige Rispen ausgebildet, die kurz vor den Blättern treiben.

Häusigkeit: 
einhäusig / zwittrig
Frucht: 

Die paarig angeordneten geflügelten Nüsschen haften oft noch im Winter an dem Baum.

Zweige: 

Die Zweige sind grau, dick, glatt mit auffällig schwarzen Knospen.

Rinde: 
grau, erst glatt später rissig
Wurzel: 
Tiefwurzler mit flach weitreichenden Seitenwurzeln, Pfahlwurzel bildend.
Standort: 
Sonne bis Halbschatten
Boden: 
lehmig bis tonig
ph-Wert: 
schwach sauer bis alkalisch
Baumpflege: 

Gruppen-Einzelgehölz, Uferbereich, Grünanlagen

baumbestimmungs app

Typische Baumkrankheiten für Esche

Eschenklunker an der Esche

Esche Eschenklunker

Die Blüten und Blütenstände der Esche werden durch den Speichel der Milbe verändert. Die so verwucherten Pflanzenteile werden von der Milbe als Unterschlupf und zur Aufzucht des Nachwuchses genutzt. Im Sommer sind die Wucherungen braun im Winter

... mehr
Eschenklunker an der Esche

Esche Eschenklunker

Die Blüten und Blütenstände der Esche werden durch den Speichel der Milbe verändert. Die so verwucherten Pflanzenteile werden von der Milbe als Unterschlupf und zur Aufzucht des Nachwuchses genutzt. Im Sommer sind die Wucherungen braun im Winter

... mehr
Eschenrüsselkäfer

Eschenrüsselkäfer

Die Larven des Eschenrüsselkäfers sorgen schon früh im Jahr für Schäden an den Blättern der Eschen, Eichen und Ulmen.

Krebs an Laubbäumen

Krebs (Nectria galligena)

Pilzbefall der zum Aufbrechen der Rinde führt. Befallene Zweige und Äste sollten entfernt und verbrannt werden. Ist der Stamm befallen sollte der Krebs vom Fachmann ausgeschnitten werden.

Typische Baumpilze für Esche